Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2019 angezeigt.

Das oktomodale System

Darstellung des oktomodalen Systems der byzantinischen Kirchentöne durch Johannes Koukouzeles (12. Jh.) Codex E155 (Hl. Berg Athos) Die mehr als tausend Jahre (330-1453) andauernde Geschichte des Oströmischen / Byzantinischen Reiches hat bis heute im kultischen Leben ihre prägende Kraft nicht eingebüßt. Hymnographische und kultisch-musikalische Schöpfungen wurzeln und münden in der byzantinischen Kirchenmusik der Orthodoxen Kirche stets im gelebten Gebet. Wie in einem Mosaik zeichnen Musik, Ikonen und jegliche Handlung innerhalb der byzantinischen Liturgie symbolisch die ganze Heilsgeschichte nach. Die Kirche wird zu einem „irdischen Himmel“, indem das Ewige in Raum und Zeit vergegenwärtigt wird. In einer ganz besonderen Weise verbindet sich die Hymnographie mit der Kirchenmusik der Ostkirche: Dichterisch formuliert sich in ihr die christliche Lehre und bereichert das kultische Leben als “lyrische Theologie“. Zugleich ist Musik, die diese Lehre ausdrüc

Kontaktdaten

Postadresse: Verein für Byzantinische Musik München e.V. c/o Institut für Orthodoxe Theologie Ludwigstr. 29 80539 München Internet:  http://www.byzmus-munich.blog/ E-Mail:  info@byzmus-munich.blog

Unterstützung

Sie können unseren gemeinnützigen Verein gerne unterstützen: Spendenkonto: Raiffeisenbank Isarloischtal e.G. IBAN: DE44701695430001050737 BIC: GENODEF1HHS Vorsitzender und Chorleiter: Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos Chorsprecher: Dipl. Ing. Nikos Stefanidis

Der Verein stellt sich vor

Unser Musikverein engagiert sich für: - die Pflege der griechisch-byzantinischen Kirchenmusik und Förderung des Nachwuchses - den Kulturaustausch mit unseren deutschen Mitbürgern Unsere Hauptaufgaben sind: - die musikalische Bildung von Interessierten, besonders Nachwuchssängern - die Anpassung der ins Deutsche übersetzten Hymnentexte an die byzantinische Gesangsweise für den gottesdienstlichen Gebrauch im deutschsprachigen Raum - die Zusammenarbeit mit anderen Musikvereinen sowie mit einzelnen Persönlichkeiten aus dem Musikgebiet im In- und Ausland