Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2019 angezeigt.

Ökumenischen Gottesdienst für die Toten im Mittelmeer (Video)

Orthodoxer Totenhymnus Mit all den Seelen Gerechter / die vollendet wurden / Deiner Diener  Seelen / Retter, da lass' sie ruh'n / bewahre sie hier / zum seligen Leben o Gott / nahe bei Dir / Menschenliebender! An Deinem Ruheort, o Du mein Herr / wo sich alle Deine Heiligen ausruhen / lass' ruhen dort / die Seelen Deiner Diener / denn nur Du bist allein der Unsterbliche Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem heiligen Geiste. Du bist unser Gotte / der abstieg in den Hades / denen die Fesseln löste / die in Bandagen lagen. / So auch / schenkte den Seelen Deiner Diener / Retter, die Ruhe. Auch jetzt und allezeit und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amin. Du einzige reine und makellose Jungfrau /, die uns Gott unsagbar geboren hat / bitte Ihn doch um die Erlösung / Deiner Diener Seelen. Furchtbar ohnegleichen ist das Mysterium des Todes, wo die Seele von der Harmonie mit dem Leibe gewaltsam getrennt und das natürliche Band des Zusammenhal

Ökumenischer Gottesdienst für die Toten im Mittelmeer

Kardinal Marx, Landesbischof Bedford-Strohm und Bischof Vasilios beten mit Geflüchteten und Rettern Einen ökumenischen Gottesdienst für die Toten im Mittelmeer feiern am Samstag, 14. Dezember , um 14 Uhr im Münchner Liebfrauendom  der Vorsitzende der Freisinger Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, der evangelisch-lutherische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und der griechisch-orthodoxe Bischof von Aristi Vasilios. Bereits ab 13 Uhr verlesen Geflüchtete im Dom die Namen von ertrunkenen Migranten. Seenotrettungsvereine laden ab 11 Uhr zu einer Mahnwache auf dem Frauenplatz rund um ein elf Meter langes Schlauchboot ein, das Menschen auf ihrer lebensgefährlichen Fahrt über das Meer nutzten.  Von dem Schlauchboot aus ziehen die Zelebranten zum Gottesdienst mit einem Kreuz in den Dom ein, das aus Planken eines vor der italienischen Insel Lampedusa gestrandeten Flüchtlingsschiffs gefertigt wurde. Im Altarraum des Domes wird ein Holzboot stehen, vor das beim Verlesen de

Musikkritik zum Weihnachtskonzert (Isabel Grimm-Stadelmann)

München: Griechisch-Orthodoxe Allerheiligenkirche, 23.11. 2019 „Konzert des byzantinischen Kantorenchores“ „Muttergottes und Weihnachtszeit: eine musikalische Wanderung“ Der Byzantinische Kantorenchor in der Griechisch-Orthodoxen Allerheiligenkirche zu München. Abbildungen ( © Vasilios Vletsis) Zu einem ganz außergewöhnlichen vorweihnachtlichem Konzert hat an diesem Abend der Verein für Byzantinische Musik München e.V. in die Griechisch-Orthodoxe Allerheiligenkirche (Ungererstraße 131) eingeladen: der seit 2003 bestehende Byzantinische Kantorenchor , der sich aus Mitgliedern des Instituts für Orthodoxe Theologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrenden und Studierenden gleichermaßen, zusammensetzt, gestaltete einen inspirierenden vorweihnachtlichen Konzertabend, der ganz im Zeichen der traditionellen byzantinischen Musik stand. Der Byzantinische Kantorenchor unter Leitung seines Gründers, Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos veranschaulichte in tief berüh

Konzertprogramm

Θεοτόκε Παρθένε, χαῖρε Κεχαριτωμένη, Troparion Artoklasia

Aus dem Konzert "Muttergottes und Weihnachtszeit: Eine musikalische Wanderung" (23.11.2019) - Sonderauftritt v. Ehrenmitglied des Vereins Vater Ploutarchos Konstantinidis (*1929), Priester-Oikonomos der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland Übersetzung: "Gottesgebärerin, Jungfrau, gegrüßest seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir, du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, denn du hast geboren den Retter unserer Seelen." Komposition: Traditionelle Melodie Plagialton des ersten Gesang: Vater Ploutarchos Konstantinidis (*1929), Priester-Oikonomos der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland Musikalische Begleitung: Chorleiter Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos und der Byzantinischer Kantorenchor (Verein für Byzantinische Musik München e.V.) Ausführungsort: Griechische-Orthodoxe Allerheiligenkirche, München

Ὅσοι εἰς Χριστὸν ἐβαπτίσθητε, Χριστὸν ἐνεδύσασθε. Nach Gal 3,27

Aus dem Konzert "Muttergottes und Weihnachtszeit: Eine musikalische Wanderung" (23.11.2019) - Programm 1. Teil - Hymnus Nr. 9 Übersetzung: „Die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen. Alleluja“ Komposition: Konstantinos Pringos (Κωνσταντίνος Πρίγγος), *1892  +1964 1. Ton Es singt der Byzantinischer Kantorenchor (Verein für Byzantinische Musik München e.V.) Chorleiter: Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos Ausführungsort: Griechische-Orthodoxe Allerheiligenkirche, München

Μάγοι Περσῶν Βασιλεῖς, ἐπιγνόντες σαφῶς.., Doxastikon der Liti

Aus dem Konzert "Muttergottes und Weihnachtszeit: Eine musikalische Wanderung" (23.11.2019) - Programm 2. Teil (Theologie Einführung zum Weihnachtlichen Teil) - Hymnus Nr. 14 Übersetzung: „Die Magier, Könige der Perser, welche deutlich erkannt hatten den auf Erden geborenen himmlischen König, kamen, geleitet von dem glänzenden Sterne, nach Bethlehem, auserlesene Geschenke darbringend, Gold, Weihrauch und Myrrhen; und niederfallend beteten sie an; denn sie sahen in der Höhle liegen das über die Zeit erhabene Kind!“ Komposition: ΜΟΥΣΙΚΟΣ ΠΑΝΔΕΚΤΗΣ Τόμος Γ΄ Ειρμολόγιον, Athen 1955 Plagialton des ersten Es singt der Byzantinischer Kantorenchor (Verein für Byzantinische Musik München e.V.) Chorleiter: Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos Ausführungsort: Griechische-Orthodoxe Allerheiligenkirche, München

Weihnachtskonzert

Hiermit sind Sie herzlich zu einer besonderen musikalischen Reise durch die byzantinische Tradition und die kirchlichen Hymnen zur Weihnachtszeit eigeladen.     Über ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Reine Vokalmusik

Anders als in der weltlichen Musik hat die Kirche auf Instrumente von Anfang an verzichtet. Dies ist kein Mangel, sondern eine theologisch und anthropologisch begründete Selbstverständlichkeit. In der orthodoxen Tradition gilt die von Gott geschenkte menschliche Stimme als das natürlichste und perfekteste Instrument zum Ausdrücken des „Wortes" und darüber hinaus der Musik, die den geschriebenen Text musikalisch wiedergibt.

Liturgischer Gesang

Seit frühchristlicher Zeit ist der liturgische Gesang, die Psalmodie , die tradierte Kirchenmusik und dient dem Vollzug des orthodoxen Kultus. Die Tatsache, dass es keinen orthodoxen Gottesdienst ohne „Psalmodie" gibt, bezeugt unmittelbar den gewichtigen Platz dieser Musik in der Ostkirche. Die liturgische Musik, die sich von jeher zusammen mit der Hymnographie für die Kommunikation zwischen Gott und Menschen einsetzt, war und ist schon immer reine Vo-kalmusik. Im 8. Jh. waren die maßgeblichen Zeichen (Charaktere) der Kirchenmusik festgelegt. Im 10. Jh. gab es ein vollständiges schriftliches System der byzantinischen Musik, die sog. Notation oder Parasemantik .

Kassiani die Hymnenschreiberin

Τροπάριο Κασσιανής Troparion der Dichterin / Hymnenschreiberi Kassiani Orthros des orthodoxen Karmittwochs Plagialton des vierten Komposition: Konstantinos Prigkos Gesang: Prof. Dr. Konstantinos Nikolakopoulos Musikalische Begleitung: Byzantinischer Kantorenchor (Verein für Byzantinische Musik München e.V.) Ausführungsort (Live): Salvatorkirche München, 2019

Kirchentöne und Neumenschrift

Aus tonaler Sicht werden im oktomodalen System Intervalle benutzt, die kleiner als ein Halbton und größer als ein Ganzton sind.

Das oktomodale System

Darstellung des oktomodalen Systems der byzantinischen Kirchentöne durch Johannes Koukouzeles (12. Jh.) Codex E155 (Hl. Berg Athos) Die mehr als tausend Jahre (330-1453) andauernde Geschichte des Oströmischen / Byzantinischen Reiches hat bis heute im kultischen Leben ihre prägende Kraft nicht eingebüßt. Hymnographische und kultisch-musikalische Schöpfungen wurzeln und münden in der byzantinischen Kirchenmusik der Orthodoxen Kirche stets im gelebten Gebet. Wie in einem Mosaik zeichnen Musik, Ikonen und jegliche Handlung innerhalb der byzantinischen Liturgie symbolisch die ganze Heilsgeschichte nach. Die Kirche wird zu einem „irdischen Himmel“, indem das Ewige in Raum und Zeit vergegenwärtigt wird. In einer ganz besonderen Weise verbindet sich die Hymnographie mit der Kirchenmusik der Ostkirche: Dichterisch formuliert sich in ihr die christliche Lehre und bereichert das kultische Leben als “lyrische Theologie“. Zugleich ist Musik, die diese Lehre ausdrüc

Kontaktdaten

Postadresse: Verein für Byzantinische Musik München e.V. c/o Institut für Orthodoxe Theologie Ludwigstr. 29 80539 München Internet:  http://www.byzmus-munich.blog/ E-Mail:  info@byzmus-munich.blog

Unterstützung

Sie können unseren gemeinnützigen Verein gerne unterstützen: Spendenkonto: Raiffeisenbank Isarloischtal e.G. IBAN: DE44701695430001050737 BIC: GENODEF1HHS Vorsitzender und Chorleiter: Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos Chorsprecher: Dipl. Ing. Nikos Stefanidis

Der Verein stellt sich vor

Unser Musikverein engagiert sich für: - die Pflege der griechisch-byzantinischen Kirchenmusik und Förderung des Nachwuchses - den Kulturaustausch mit unseren deutschen Mitbürgern Unsere Hauptaufgaben sind: - die musikalische Bildung von Interessierten, besonders Nachwuchssängern - die Anpassung der ins Deutsche übersetzten Hymnentexte an die byzantinische Gesangsweise für den gottesdienstlichen Gebrauch im deutschsprachigen Raum - die Zusammenarbeit mit anderen Musikvereinen sowie mit einzelnen Persönlichkeiten aus dem Musikgebiet im In- und Ausland

Tätigkeitsbericht 2018

TÄTIGKEITSBERICHT  20 18   ZEITLICHER RAHMEN   Teilnahme am Gottesdienst der Wasserweihe am Fluss Isar in München 06.01.20 18 Musikalische Mitwirkung beim Ökumenischen Vespergottesdienst im Hohen Dom zu Regensburg (zusammen mit einem Männerchor der Regensburger Domspatzen) und anschließend an der Donausegnung in Regensburg.   07 .01.20 18 Musikalische Gestaltung der feierlichen Göttlichen Liturgie anlässlich des 5-jährigen Gründungsjubiläums der Griechischen Gemeinde Haar e.V. in der Kirche der Hl. zwölf Apostel in Haar bei München.   09.02.2018 Musikalische Mitwirkung beim Ökumenischen Gottesdienst, organisiert anlässlich des Jubiläums 75 Jahre „Weisse Rose“ in der Ludwigskirche in München.   18.02.2018 Teilnahme am 14. Panorthodoxen Chortreffen, organisiert von der Ausbildungseinrichtung für orthodoxe Theologie an der LMU und abgehalten in der  serbischen orthodoxen Kirchengemeinde „Heiliger Märtyrerkönig Jovan Vladimir“ in München-Perlach.   25.02.2018 Musikalische Gestaltung der vo